ADAC | Osterwochenende ist Stauwochenende

Gepostet am 12. April 2017 um 9:51 Uhr
ADAC Sprecher Roman Breindl
Foto: ADAC

BS_17_DE_728x90.gif

Ostern steht vor der Tür und die große Reisewelle startet wieder auf allen Ausfallstraßen und Autobahnen in der Region Berlin-Brandenburg. Wie der ADAC mitteilt, müssen Reisende sich insbesondere auf dichten Verkehr Richtung Polen und Tschechien, aber auch auf starken Durchgangsverkehr aus den anderen Bundesländern einstellen. Bekanntermaßen wird es ebenso am Gründonnerstag voll auf den Straßen, wenn die Kurzurlauber in die Ferien starten. An allen Hauptreisetagen sind die Strecken in Richtung Nord- und Ostsee (A11, A19/24), aber auch in Richtung Süden (A9, A13) stark belastet. Ausflügler sollten nach Möglichkeit auch die umliegenden Bundesstraßen nutzen. Als Reisetag empfiehlt sich der Karfreitag, dann entspannt sich in der Regel die Verkehrslage.

BS_21_DE_728x90.gif

Rückreisewellen erwartet der ADAC Berlin-Brandenburg für Berlin am letzten Ferientag (18.04.), insbesondere in den Abendstunden. In Brandenburg startet die Schule erst in der darauffolgenden Woche am 24.04. Mit Rückreiseverkehr ist daher vor allem am Sonntagabend (23.04.) zu rechnen.


Folgende Autobahn-Baustellen können zur Staufalle werden: 

Großbaustelle A10 Süd zwischen Dreieck Nuthetal und Dreieck Potsdam

  • Insbesondere am Gründonnerstag (13.04.) muss ab den Mittagsstunden mit erhöhtem Verkehrsaufkommen in beiden Richtungen gerechnet werden.
  • Reisende aus dem Süden und Westen Brandenburgs mit dem Ziel Ostsee/Nordsee sollten Berlin über die östliche und nördliche A10 umfahren.

Brückenbaustelle Petersdorf (Waren) auf der A19 in Richtung Rostock

Autor
Michael Bergemann