Alfredo Förster will Sozialdemokrat werden

Gepostet am 18. Oktober 2013 um 9:43 Uhr
Alfredo Förster will Sozialdemokrat werden
Foto: SKB TV

Trotz seines Eintritts in die SPD will Alfredo Förster vorerst weiter in der SVV-Fraktion der „ROTEN“ bleiben, Veränderungen vor der nächsten Kommunalwahl plane man derzeit nicht. Nach den Gründen zu seinem Eintritt gefragt gibt Förster unumwunden zu: „Dort sehe ich am ehesten die Basis, meine politischen Themen wirkungsvoll einzubringen und umsetzen zu können.“ Sowohl in der älteren als auch der jüngeren Vergangenheit zofften sich Förster und die Sozis in der SVV regelmäßig und zum Teil heftig. Dennoch betont das Neu-Mitglied nun: „Die Nähe war immer da, nur war meine Aufgabe damals eine andere. Ich hatte unter anderem die Interessen der Linken stark zu vertreten.“ Mit seinem Antrag auf Aufnahme klärt Förster auch die im kommunalpolitischen Bereich viel diskutierte Frage: hat das Konstrukt der „ROTEN“ über die nächste Wahlperiode hinaus Bestand. Spannend bleibt, die Reaktionen aus den politischen Lagern abzuwarten, wusste doch selbst bei den Sozialdemokraten nur eine kleine Zahl von Personen von dem Polit-Deal mit Tragweite. Förster jedenfalls will in seiner neuen politischen Heimat voll aufgehen, recht locker geht ihm über die Lippen: „Gehen sie davon aus, dieses Parteibuch nehme ich mit ins Grab…“. (cg1)

Autor
Michael Bergemann