Angerer schickt respektlosen Brief an Hotelentwickler

Gepostet am 9. Dezember 2016 um 17:07 Uhr
Bürgerinitiative Sprecher Boris Angerer
Foto: SKB TV

www.steigenberger.com

Boris Angerer möchte das Hotel am Packhof verhindern. Jetzt hat der Sprecher der Bürgerinitiative einen Brief an den Projektentwickler Gert Prantner geschickt in dem es u.a. heißt: “Die verbliebene Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung genießt einen zweifelhaften Ruf.” Viele Lokalpolitiker zeigen sich darüber irritiert. SKB liegt dieses beschämende Dokument vor.

Verwandter SKB-Artikel | Hotel am Packhof – Investor springt nicht ab

Autor
Michael Bergemann

1 Kommentar zu 'Angerer schickt respektlosen Brief an Hotelentwickler'

  1. Udo Geiseler
    09. Dezember 2016
    18:34 Uhr

    Verehrter Herr Glaser,

    am Anfang fand ich Ihren Beitrag ja ganz okay. Die Kritik an dem Brief ist nicht unberechtigt, auch ich hätte das nicht so geschrieben. (Allerdings kenne ich nur den von Ihnen gesendeten Auszug aus dem Brief.)

    Aber dann kam wieder Ihre eigenartige SKB-Logik: Was hat Herrn Angerers Arbeitgerber, das Bildungsministeriuem, das auch noch SPD-geführt ist (Auweia!), mit der Packhof-Auseinandersetzung zu tun?
    Gestern kritisierten Sie noch, dass die BI sich zur Kreisreform äußert – das habe doch nichts mit dem Packhof zu tun. Heute kommen Sie selbst von der Packhof-Auseiandersetzung auf die Bildungspolitik in Brandenburg und Deutschland. Auch ein eigenartiger Dreh, bei dem ich keine Verbindung zum Packhof sehe.

    Solche “Zusammenhänge” sind bei Ihnen leider keine Seltenheit.
    Und da wundern Sie sich, dass die Kritik an Ihrer redaktionellen Arbeit zunimmt – nicht nur in der BI.

    Mit freundlichen Grüßen

    Udo Geiseler

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

*


+ 1 = 2