Anwohner in Kirchmöser gehen auf die Barrikaden

Gepostet am 16. November 2017 um 14:47 Uhr
Foto: SKB TV




Umsonst arbeiten und dafür noch bezahlen.  Für die Straßenreinigung müssen Anwohner schon einiges berappen, jetzt kommt auch noch eine fette Laubgebühr dazu. Tonnenweise müssen sie Laub aufsammeln und dafür auch noch blechen.

Da kommen schnell 40 Laubsäcke zusammen, macht 80 Euro pro Anwohner. Jetzt haben die Anwohner in Brandenburg Kirchmöser die Faxen dicke.

Autor
glaser