Aus für EDEKA in der Neuendorfer Straße

Gepostet am 12. Mai 2015 um 8:36 Uhr
Aus für Edeka in der Neuendorfer Straße
Foto: SKB TV

Atomium_5520012_728x90

Das Ende für EDEKA in der Neuendorfer Straße kam nicht unerwartet. Am Wochenende flatterte von der Kommunalaufsicht in Potsdam, der Ablehnungsbescheid für das Bauvorhaben  in das Büro der Oberbürgermeisterin rein. Nach 8 Jahren ist dieses Projekt nun wohl beerdigt. Der Beanstandung der OB wurde damit stattgegeben.

Inbesondere SPD und Linke hatten sich in der November/Dezember-SVV für den B-Plan Beschluss zum möglichen E-Center in der Neuendorfer Straße ausgesprochen. Den Beschluss vom November letzten Jahres hatte Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann bereits am 9.12.2014 als rechtswidrig beanstandet, im Dezember stand er daher wieder auf der Tagesordnung.Weil die SVV-Mehrheit (CDU komplett dagegen, SPD komplett dafür, Linke/Gartenfreunde komplett dafür, Grüne/Pro Kirchmöser: 1 x ja, 2 x nein, 1 x Enthaltung, AfD komplett dafür, FDP dagegen, Dietlind Tiemann: dagegen) den Beschluss erneut fasste, wurde er schließlich dem Innenministerium zur Entscheidung vorgelegt.Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann sagt: „Für die Entwicklung des Areals ist dadurch viel kostbare Zeit verschenkt worden. Ich werde wiederum auf den Investor zugehen, um mit ihm abzustimmen, welche Entwicklung in dem Areal rechtmäßig umgesetzt werden kann.“ (cg1-Meetingpoint)

SKB Beitrag vom 09.01.2014 | Braucht Brandenburg an der Havel noch mehr Discounter?

Autor
glaser