B102 | Großausbau mit Spatenstich begonnen

Gepostet am 21. März 2017 um 17:08 Uhr
Ausbau der B102
Foto: SKB TV



Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat am Montag den Spatenstich für den ersten Bauabschnitt der Sanierung der Bundesstraße 102 gesetzt. Zwischen dem Ortseingang und der Brücke über dem Silokanal wird die Fahrbahn erneuert, der straßenbegleitende Rad- und Gehweg erneuert und verbreitert sowie ein Regenwasserkanal neu verlegt.

„Die Sanierungsarbeiten sind der Auftakt zum Ausbau des Stadtrings im Zuge der B 102 zu einer leistungsfähigen Verbindung der Wirtschaftsstandorte Rathenow und Premnitz mit der Autobahn 2. Bis 2021 wird die Ortsdurchfahrt in mehreren Bauabschnitten saniert. Dabei werden auch mehrere Bushaltestellen neu errichtet sowie Mittelinseln und Querungsstellen gebaut. Das erhöht die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere aber für alle, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind“, sagte Ministerin Schneider anlässlich des kleinen Festaktes. Zur Verkehrssicherheit gehören auch die Erneuerung der vorhandenen Ampelanlagen und die Ausstattung der Fahrbahn mit Linksabbiegerfahrstreifen. Um die Geschwindigkeit von in die Stadt einfahrende Fahrzeuge zu reduzieren ist zudem im Ortseingangsbereich auf Höhe Butterlake ein Fahrbahnteiler geplant. Nötig wird die grundhafte Erneuerung, weil die vorhandene Fahrbahn der B 102 derzeit hauptsächlich mit einer Betondecke befestigt ist und an den Knotenpunkten mit einem Asphaltoberbau versehen wurde. Sowohl Asphalt als auch insbesondere die Betondecken weisen Schäden in Form von kippelnden Platten und damit einhergehenden Plattenbrüchen auf. Für den ersten Bauabschnitt, der vom Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg durchgeführt wird, wird mit einer Bauzeit bis September 2018 gerechnet. Er hat eine Länge von etwa 2,6 Kilometern, die Kosten liegen bei knapp 3,5 Millionen Euro. Finanziert wird dieser mit 2,67 Millionen Euro aus Mitteln des Bundes, die Stadt Brandenburg beteiligt sich mit 810.000 Euro an den Sanierungskosten. Der zweite Bauabschnitt zwischen der Brücke über dem Silokanal und der Kreuzung der Bundestrassen 1 und 102 soll 2018 gestartet werden. Ab 2019 beginnen die Bauarbeiten im weiteren Verlauf bis zum Hauptbahnhof. Für die Zeit der Arbeiten an der B 102 müssen sich alle Verkehrsteilnehmer immer wieder auf Behinderungen einstellen. Der erste Abschnitt wird zunächst unter halbseitiger Straßensperrung gebaut. Der Verkehr wird mit einer Ampel an der Baustelle vorbeigeleitet. (MOZ)

 

 

Autor
Michael Bergemann