Feuer-Drama | Brandanschlag auf Flüchtlingswohnung

Gepostet am 27. Juli 2015 um 13:57 Uhr
Am Samstag gab es in der Pariser Straße einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingswohnung.
Foto: SKB TV

Eulalia_4014564_728x90

Auf die Wohnung einer Flüchtlingsfamilie in derr Pariser Straße ist am Samstag ein Brandanschlag verübt worden. Eine mit Brandbeschleuniger getränkte Zeitung soll vor der Wohnungstür der Familie angezündet worden sein.

 

Bernd Schwarz von der Brandenburger Polizei: “Die 24-jährige Mieterin hatte mit ihren beiden 5 und 2 Jahre alten Mädchen geschlafen, als sie vom Rauchgeruch wach wurde und ihren 27-jährigen Mann verständigt.” Dieser löschte dann die Flammen selbst ab. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Ermittlungen gelangten die Täter durch den offenen Hauseingang in das Gebäude. Die Brandstifter entkamen unerkannt. “Einen fremdenfeindlichen Hintergrund können wir nicht ausschließen”, sagte Jana Birnbaum von der Brandenburger Polizei am Montag. Der Staatsschutz ermittelt. Er ist für mutmaßlich politisch motivierte Taten zuständig. Die Polizei untersucht den Fall wegen schwerer Brandstiftung.

Am Samstag gab es einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingswohnung in Brandenburg an der Havel. Familie Tsychuer schilderte SKB, was genau passierte ist. SKB Bericht ab 18 Uhr im TV | bit.ly/1D1gEX1

Posted by Stadtfernsehen Brandenburg on Montag, 27. Juli 2015

Zeugen können ihre Hinweise unter Telefon 03381 – 5600 melden.

Dietlind Tiemann

Foto: SKB TV

Zu dem Brandanschlag auf eine Flüchtlingswohnung am Wochenende erklärt Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann:

„Ich verurteile eine solche Tat auf das Schärfste. Seitens des städtischen Wohnungsunternehmens ist Strafanzeige gestellt worden und ich erwarte intensive Ermittlungen der zuständigen Behörden von Polizei und Justiz unseres Landes. Es ist für mich nicht hinnehmbar, wenn Menschen, die unserer Hilfe bedürfen, um Leib und Leben fürchten müssen. Ich erwarte deshalb, dass die Landesregierung und insbesondere das Innenministerium seiner Verantwortung für die Sicherheitslage und das Sicherheitsgefühl der Bürger gerecht wird und den weiteren Stellen-abbau im Zuge der Polizeireform nochmals überdenkt und aktuellen, besorgniserregenden Entwicklungen anpasst.“

Autor
Michael Bergemann
Werbung

1 Kommentar zu 'Feuer-Drama | Brandanschlag auf Flüchtlingswohnung'

  1. Schon wieder: Brandanschlag “aufgeklärt” | DiskursKorrekt im Tagesspiegel
    29. August 2015
    10:57 Uhr

    [...] seinen Bericht vom 26. Juli mit: „Feiger Brandanschlag auf Flüchtlingswohnung“, das SKB Stadtfernsehen Brandenburg sprach von einem „Feuer-Drama“. Es zeigte propagandistisch die kleinen Kinder, die dabei [...]

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

*


4 × 7 =