Brandenburger Patienten sind zufrieden

Gepostet am 5. Dezember 2013 um 12:39 Uhr
Patienten in Brandenburg an der Havel sind zufrieden mit ihren Ärzten
Foto: Christoph Droste | pixelio.de

Die Patienten in Brandenburg an der Havel sind zufrieden mit ihren Medizinern. Dies ist das Ergebnis des Patientenbarometers von jameda (www.jameda.de), Deutschlands größtem Arztempfehlungsportal. Die Patienten der kreisfreien Stadt vergeben für ihre Zufriedenheit mit ihren Ärzten die gute Durchschnittsnote 1,81 auf einer Schulnotenskala von 1 bis 6. Damit belegt Brandenburg a. d. Havel den zweiten Platz im Vergleich der zehn größten Städte der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Zufriedener sind nur die Neuruppiner Patienten. Sie vergeben für die Zufriedenheit mit ihren Ärzten die gute Durchschnittsnote 1,80. Auf dem dritten Platz folgt Eberswalde (1,86). Schlusslicht der Metropolregion ist Rathenow (2,66).

Gewinnspiel_728x90

Brandenburger Ärzte sind kinderfreundlich
Die kleinen Patienten der havelländischen Stadt können mit einem Lächeln zum Herrn Doktor gehen. Ihre Eltern sind zufrieden mit der Kinderfreundlichkeit ihrer Ärzte und belohnen diese mit einer guten 1,78. Brandenburg an der Havel sichert sich damit den zweiten Platz der Metropolregion in der Kategorie „Kinderfreundlichkeit“. Die kinderfreundlichsten Ärzte hat Cottbus. Die Eltern dort geben ihren Medizinern eine 1,71 und schicken sie auf den ersten Platz der Region. Ohne Angst und Bangen können auch die Rathenower Kleinen zum HerrnDoktor. Die amtsfreie Stadt belegt mit einer 1,89 den dritten Platz der Metropolregion. Schlusslicht in der Kategorie „Kinderfreundlichkeit“ ist Senftenberg (2,08). 

Brandenburger Patienten sind zufrieden mit den Wartezeiten
In Brandenburg an der Havel scheint es reichlich gut organisierte Mediziner zu geben. Die Patienten der havelländischen Stadt sind zufrieden mit den Wartezeiten. Sie bewerten die Wartezeit auf einen Arzttermin mit einer guten 1,96 und die Wartezeit in der Praxis mit einer 2,21. Damit sichert sich Brandenburg a. d. Havel in beiden Fällen den zweiten Platz im Vergleich der zehn größten Städte der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Die Berliner Patienten haben sowohl die kürzesten Wartezeiten auf einen Arzttermin wie auch beim Arzt. Sie bewerten die Wartezeit auf einen Termin mit einer guten 1,94 und die Wartezeit in der Praxis mit einer 2,20. Berlin hat somit die Nase ganz vorn in punkto Wartezeiten. Genug Ärzte scheinen sich auch um die Patienten in Potsdam (1,97) zu kümmern. Die brandenburgische Landeshauptstadt belegt den dritten Platz der Metropolregion in der Kategorie „Wartezeit auf einen Termin“. In Eberswalde hingegen könnte Ärztemangel einer der Gründe für den letzten Platz der Region in der Kategorie „Wartezeit auf einen Arzttermin“ sein (2,43). Am meisten Geduld beim Arzt brauchen hingegen die Senftenberger Patienten. Die südlich gelegene Kreisstadt bildet das Schlusslicht der Metropolregion in der Kategorie „Wartezeit in der Praxis“ (3,01).Grafik: www.jameda.de

Gut bewertete Ärzte in Brandenburg an der Havel finden Patienten hier: www.jameda.de/brandenburg-an-der-havel/aerzte/gruppe/

Autor
Michael Bergemann