Brandenburger verdienen mehr

Gepostet am 13. Oktober 2015 um 10:34 Uhr
Weiterer Anstieg der Bruttomonatsverdienste im Land Brandenburg im 2. Quartal 2015
Foto: Andreas Hermsdorf | pixelio.de

bodywear_728x90

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg gestern mitteilte, beträgt der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst aller vollzeit-, teilzeit- und geringfügig beschäftigten Arbeitnehmerinnen & Arbeitnehmer einschließlich Sonderzahlungen im 2. Quartal 2015 im Land Brandenburg 2.635 Euro. Dies bedeutete gegenüber dem 2. Quartal 2014 eine Steigerung um 3,3 Prozent. Da sich die Verbraucherpreise im gleichen Zeitraum nur um 0,1 Prozent erhöhten, hatten die Brandenburger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auch real mehr Geld verfügbar.

Brandenburger verdienen mehr

Grafik: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Im Produzierenden Gewerbe erhielten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einschließlich Sonderzahlungen im Durchschnitt einen monatlichen Bruttoverdienst von 3.010 Euro und damit 6,4 Prozent mehr als im 2. Quartal 2014. Im Dienstleistungsbereich lag sowohl der Bruttomonatsverdienst mit 2.514 Euro als auch die Veränderung gegenüber dem 2. Quartal 2014 mit +2,4 Prozent deutlich darunter.

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg gestern mitteilte, beträgt der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst im…

Posted by Stadtfernsehen Brandenburg on Dienstag, 13. Oktober 2015

Vollzeitbeschäftigte verdienten im 2. Quartal 2015 einschließlich Sonderzahlungen im Schnitt 3.155 Euro im Monat (+3,6 Prozent) bei wöchentlich 39,7 Stunden. Während ihr Bruttomonatsverdienst im Produzierenden Gewerbe bei durchschnittlich 3.212 Euro (+6,7 Prozent) lag, kamen sie im Dienstleistungsbereich auf 3.129 Euro bei einer Erhöhung zum Vorjahresquartal um 2,1 Prozent. Allerdings mussten Vollzeitbeschäftigte im Dienstleistungsbereich mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,8 Stunden etwas länger arbeiten als im Produzierenden Gewerbe (39,5 Stunden).

Mit Abstand am höchsten war der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst im 2. Quartal 2015 einschließlich Sonderzahlungen für Vollzeitbeschäftigte in den Bereichen Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden 5.403 Euro sowie Energieversorgung 5. 144 Euro. Den niedrigsten Bruttomonatsverdienst im Durchschnitt bekamen Vollzeitbeschäftigte hingegen nach wie vor im Gastgewerbe 1.988 Euro.

Auch im 2.Quartal 2015 gab es Unterschiede in Abhängigkeit von der Qualifikation. Sowohl Vollzeitbeschäftigte in leitender Stellung 6.394 Euro als auch vollzeitbeschäftigte Spezialistinnen und Spezialisten sowie Meisterinnen und Meister 3.872 Euro erhielten inklusive Sonderzahlungen deutlich über dem Durchschnitt liegende Bruttomonatsverdienste. Hingegen erzielten in Vollzeit tätige Facharbeiterinnen und Facharbeiter 2.658 Euro sowie angelernte 2.087 Euro und ungelernte Vollzeitbeschäftigte 1.922 Euro weiterhin weit unter dem Durchschnitt liegende Bruttomonatsverdienste.

Autor
glaser