Der Lack ist ab

Gepostet am 9. Oktober 2014 um 10:00 Uhr
Werner Jumpertz vor einer Tatra-Straßenbahn
Foto: SKB TV

wkda_adv1_ermitteln_728x90

Diese Straßenbahn könnte eigentlich in die Tatra fahren, aber Verkehrsbetriebe Chef Werner Jumpertz will sie auf Brandenburgs Straßen haben. Aus seiner Sicht sind diese technischen Fossile auf neuestem Stand. Aber Behinderte, Senioren und Eltern mit Kinderwagen quälen sich mit diesen Oldtimern. Andere Städte haben die alten Tatra-Straßenbahnen abgestoßen und in modernere investiert. Jumpertz dagegen möchte in Form eines Pilotprojektes 120.000 € in die Wartung einer alten Bahn stecken. Von den Folgekosten gar nicht erst zu sprechen. Die Sanierung einer zweiten Bahn steht bis zur BUGA 2015 auch noch auf der Wunschliste des Chefs der hiesigen Verkehrsbetriebe. Fahrgastinformationen über Monitore, Barrierefreiheit und Klimaanlage gibt’s aber bei den alten Dingern, Baujahr 79, nicht. Für den Fahrgast wird es aber auf jeden Fall nächstes Jahr teurer. Heute soll nämlich eine Tariferhöhung von 2,8% beschlossen werden. Vielleicht reicht es ja dann mal für eine schicke, neue energiesparende Straßenbahn.

Moderne Rostocker Straßenbahn auf der InnoTrans 2014 in Berlin

Foto: SKB TV | Moderne Rostocker Straßenbahn auf der InnoTrans 2014 in Berlin

| Verwandter  SKB Artikel – Fahrpreise sollen in Brandenburg wieder steigen |

 

Autor
glaser