Drogenfund in Brandenburg an der Havel

Gepostet am 4. Dezember 2014 um 9:41 Uhr
Drogenfund in Brandenburg an der Havel
Foto: Polizei

www.esprit.de

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum Verdacht einer Raubstraftat, haben Polizisten in der Nacht vom Montag zum Dienstag in der Brandenburger Altstadt die Wohnung eines 36 Jahre alten Brandenburgers nach dem möglichen Täter durchsucht. Den Mann fanden die Beamten nicht. Jedoch stießen die Polizisten auf Computertechnik, Mobiltelefone, diverse Betäubungsmittel, die dazugehörigen Utensilien sowie eine größere Bargeldsumme. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Die Computertechnik und die Handys werden nun auf ihre Herkunft untersucht und es wird geprüft, ob diese möglicherweise aus Diebstahlshandlungen stammen. Insgesamt gelang es den Kollegen der Kripo etwa 1000 g cannabisverdächtige Pflanzen sowie weitere Behältnisse mit abgeernteten Blüten in noch unbekannter Menge zu beschlagnahmen. Die zuständige Staatsanwältin ordnete die vorläufige Festnahme des 36-Jährigen, der bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten ist, an. Dieser wurde am 02.12.2014 dem Amtsgericht vorgeführt. Der zuständige Richter setzte den Brandenburger unter Auflagen wieder auf freien Fuß, weil die Voraussetzungen für die Untersuchungshaft nicht gegeben waren. Die weiteren Ermittlungen zur Sache dauern an.

Drogenfund in Brandenburg an der Havel

Foto: Polizei

Autor
glaser