Update | Eine Stadtmarina für Brandenburg

Gepostet am 22. Januar 2015 um 13:48 Uhr
Sarah Engel | Inhaberin Stadtmarina Brandenburg
Foto: SKB TV

aktion_5Prozent_728x90

Der erste Spatenstich ist getan. Nun können die Bauarbeiten für die neue Stadtmarina auf dem Gelände des alten Hafens losgehen. Am Brandenburger Silokanal soll bis zum Sommer ein Erholungsparadies und Yachthafen entstehen. So sieht zumindest der Plan der Investoren aus.

Entwurf zur neuen Stadtmarina Brandenburg

Die Stadtmarina als touristischer Anziehungspunkt, dass ist das Ziel aller Beteiligten. Bis zur Eröffnung im Sommer ist aber noch viel zu tun . Durch den Bodenaushub von 22.500 qm soll im neuen Hafenbecken eine Wasserfläche von 0,5 ha entstehen. Insgesamt werden 5.000 t Stahl verarbeitet. Eine 3.500 qm Spundwand wird die Baugrube schützen und somit für die entsprechende Abdichtung sorgen. Es sollen 6 feste Arbeitsplätze und 2 weitere Ausbildungsplätze entstehen.

Beim Spatenstich sagte Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann:

„Es ist spannend, die Idee von der Entstehung einer neuen Stadtmarina bis hin zum Beginn des Neubaus des Hafenbeckens zu verfolgen. Das Vorhaben ist ein wichtiger Impuls für die Tourismusbranche in Brandenburg an der Havel, insbesondere für den Wassertourismus. Das Konzept zur Gestaltung der direkten Umgebung des Hafens basiert auf Gemütlichkeit und lädt sowohl die Brandenburgerinnen und Brandenburger als auch die Gäste der Havelstadt zum Verweilen ein. Für den Bau wünsche ich viel Erfolg und gutes Gelingen. Ich freue mich, dass voraussichtlich bis zum Sommer und somit während der Bundesgartenschau erste Bereiche fertiggestellt und nutzbar sein werden.“

Spatenstich für neue Stadtmarina

Foto: Stadt Brandenburg 

Link | Stadtmarina Brandenburg

Autor
glaser