Fassade in Brand gesetzt

Gepostet am 30. Dezember 2016 um 17:43 Uhr
Polizei
Foto: Arno Bachert | pixelio.de

Stromvergleich

Unbekannte Täter entzündeten gestern Abend in der Neundorfer Straße einen alten Kühlschrank, der zur Sperrmüllabholung vor ein Mehrfamilienhaus gestellt wurde. Das sich vergrößernde Feuer griff dann auf die Fassade des Hauses sowie auf Rollos und Fenster im Erdgeschoß über. Bewohner des Hauses bemerkten den Brand und konnten ihn mit mehreren Eimern Wasser selbst löschen. Am Rollo sowie an der Fassade entstanden teils größere Brandschäden bis zu einer Höhe von acht Metern. Zeugen wollen zuvor mehrere Feuerwerksdetonationen gehört haben. Ob der Brand daraus entstand, ließ sich bisher nicht eindeutig feststellen. Die Polizei ruft in diesem Zusammenhang noch einmal explizit dazu auf, nur zugelassene sowie geprüfte Feuerwerkskörper zu verwenden und diese auch nur entsprechend der Bedienungsanleitung abzubrennen. Unsachgemäße Verwendung kann neben körperlichen Schäden auch erhebliche Sachschäden nach sich ziehen. Im vorliegenden Fall ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Ein Schaden von mehreren Tausend Euro ist entstanden. (Schmidt)

Verwandter SKB-Artikel | Polizei Brandenburg braucht mehr Personal

Autor
Michael Bergemann

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

*


× neun = 36