Fremdenfeindliche Motive für Brandstiftung

Gepostet am 9. Januar 2014 um 13:53 Uhr
Fremdenfeindlicher Brandanschlag
Symbolfoto: Lichtkunst | pixelio.de

MiPow Power Tube 2600M

Das Feuer auf das geplante Premnitzer Asylbewerberheim im September 2013 war Brandstiftung. Wie die Kripo am Donnertag mitteilte, konnten zwei Tatverdächtige ermittelt und vernommen werden. Ein 20 jähriger gab dabei zu, gemeinsam mit einem 17-jährigen den Brand gelegt zu haben. Der Jugendliche bestritt die Tat. Zeugenaussagen und Spuren sprechen aber für eine Beteiligung. Die Hintergründe der Tat sprechen für fremdenfeindliche Motive. „Ein Zeichen setzen“, war die Aussage des Geständigen zum Motiv. Man wollte keine Asylbewerber in der Nähe haben, so die Aussage. Beide Männer wurden mangels Haftgründe wieder entlassen. Der Brand ereignete sich in der Nacht zum 18. September 2013. Da das Haus in der Alten Waldstraße leer stand, kamen Personen nicht zu Schaden.

Autor
glaser