Frischer BUGA-Wind | Windsäcke für Fliegerpark

Gepostet am 19. November 2013 um 11:52 Uhr
Installation der Windsaecke zum Test im Fliegerpark Stoelln
Foro: BUGA Zweckverband

BUGA-Land-Art-Projekt im Fliegerpark Stölln.

Insgesamt 24 Windsäcke sollen an der zukünftigen Grenze zwischen Ausstellungsfläche und dem sich dahinter befindlichen Gelände entstehen. In der ersten Phase wurden fünf Masten inkl. Windsäcken auf Wetterbeständigkeit getestet. Die anderen 19 kommen im März 2015 vor BUGA-Beginn dazu.

Die Idee zum Land-Art-Projekt wurde in den grünen Abteilungen des BUGA-Teams geboren. Mathias Kuklik, Projektkoordinator für den Fliegerpark Stölln im BUGA-Zweckverband: „Alles, was wir in Stölln zur BUGA machen, hat mit dem Thema Fliegen zu tun. Wir haben bei der Idee zu den Windsäcken Kunst und regionale Kulturgeschichte verwoben“. Frank Schröder, Teamchef „Planung & technische Durchführung“ im BUGA- Zweckverband ergänzt: „Zuerst haben wir nur an eine auffällige Begrenzung des BUGA- Fliegerparkgeländes gedacht. Schnell war aber klar, dass dies eigentlich Landschaftskunst ist“.

Stölln/Rhinow ist einer von fünf Standorten der BUGA in der Havelregion im Jahr 2015. In Stölln befindet sich, nach eigenen Angaben, der älteste Flugplatz der Menschheitsgeschichte. Otto Lilienthal soll hier seinen ersten Flugversuche getätigt haben. Zudem steht in der Nähe des Gollenberges die LADY AGNES, ei n DDR-Passagierflugzeug der Interflug. Das Flugzeug beherbergt heute eine Interflug-Ausstellung sowie ein Standesamt und wird zur BUGA Teil der Ausstellungsfläche sein.

BUGA | Links

BUGA-Planungen für den Fliegerpark Stölln
Lilienthal-Centrum Stölln
Amt Rhinow mit Gemeinde Stölln

Autor
glaser