Google eTown Award für die Havelstadt

Gepostet am 31. Mai 2013 um 6:41 Uhr
Google eTown Award für die Havelstadt
Foto: meetingpoint

Brandenburgs Bürgermeister Steffen Scheller konnte im Rathaus am 30.05.2013 den Google eTown Award entgegennehmen, mit diesem zeichnet der Suchmaschinenriese besonders internetaffine Städte in Deutschland aus. Die Google-Manager sagen: Die Havelstadt bekleide eine Vorreiterrolle! Zugrunde liegt der Auszeichnung eine Befragung von jeweils 50 Firmen in rund 110 kreisfreien Städten in Deutschland, sie soll jährlich wiederholt werden. Im Vorjahr gewann in der PLZ-Region 1 Berlin. David Roland von Google lobte: „Sie sind einer der stärksten Online-Motoren in Deutschland“. Dabei gehe es vor allem darum, dass klassische Gewerke – vom Tischler bis zum Blumenladen – den Strukturwandel nutzen und über das Internet Arbeitsabläufe optimieren oder neue Kunden gewinnen.

e Town Übersicht

 

Als Positiv-Beispiel hatten die Organisatoren die Brandenburger Unternehmerin Jasmin Sorge eingeladen. Diese berichtete, dass sie dank aktiver Internetvermarkung mit ihrer Firma Orka Steganlagen mittlerweile weltweit Aufträge erhalten habe. Doch das Wort Internet fungiert nicht als Selbstläufer. Sorge: „Es geht nicht nur um die Vermarktung, auch das Produkt muss stimmig sein.“

Google eTown Award

Steffen Scheller sagte, dass die Brandenburger Verwaltung mit dem Award nun offensiv werben wolle. Geplant sei, dass das Logo auf Stadtpublikationen platziert werde. Als kleines Geschenk für die Brandenburger bietet Google in Zusammenarbeit mit der Agentur e-wolff am 6. Juni von 16 bis 19 Uhr einen Workshop im Rathaus an. Das sonst kostenpflichtige Seminar ist gratis und richtet sich an lokale Unternehmer. Schwerpunkthema: Wie werde ich im Internet gefunden, was kann ich tun um entdeckt zu werden. (cg1)

Tipp: Den Link zur Workshop-Anmeldung gibt es hier: [Klick].

 

Update: 05.06.2013

RFT kabel gratuliert zu Googles „eTown Award“ | Verleihung des Internetpreises an Brandenburg an der Havel

RFT kabel

Als ortsansässiges Traditionsunternehmen freut sich RFT kabel mit und für die Stadt Brandenburg an der Havel über die Verleihung des eTown Awards durch den Internetriesen Google in der vergangenen Woche. Mit diesem werden Orte ausgezeichnet, in denen die Wirtschaft außerordentlich internetaffin und damit auch innovationsfreudig ist. Hier stach die Havelstadt 2013 im PLZ-Gebiet 1 besonders hervor. RFT kabel zählt zu den innovativsten Kabelnetzbetreibern Deutschlands und sorgt nicht nur in dessen Heimatstadt für eine flächendeckende Internetversorgung mit bis zu 120MBit/s und somit für die Voraussetzung zur Schaffung internetfreundlicher Infrastrukturen. Auch alle anderen Versorgungsgebiete in den Ländern Brandenburg und Berlin profitieren von hochwertigen Kabelnetzen der RFT kabel. Stefan Tiemann, RFT kabel-Geschäftsführer, erläutert dazu: „Unser Ziel war und ist es immer, zukunftsorientiert aufgestellt zu sein, mit den Bedürfnissen der Zeit zu wachsen und möglichst niedrige Schwellen zu schaffen, um Jedermann mit hohen Bandbreiten durch das Internet surfen zu lassen und die Wünsche im weltweiten Netz zu erfüllen.“ Schließlich sind hochinteressante Onlineinhalte in dieser schnelllebigen Zeit nur halb so wertvoll, wenn man sie nicht innerhalb kürzester Zeit und mit hohen Geschwindigkeiten verbreiten und auch abrufen kann.

21. November 2012 | SKB besucht Google in Berlin   [ Klick ]

Autor
Michael Bergemann