Gregorianika in der Burgkapelle Ziesar

Gepostet am 22. April 2014 um 12:23 Uhr
Tour Cantabile 2014 | Gregorianika am 01.05 in Ziesar
Foto: Verena Fährmann

Dassbach_Banners_Okt_2013_728x90.jpg

Sie brauchen keine aufwendige Licht-und Lasershow. Keinen dramatischen effektvollen Auftritt. Gregorianika erweckt die Begeisterung beim Publikum schon einzig und allein durch die Brillanz ihrer unverwechselbaren Stimmen. Oft kopiert und nie erreicht! Wenn dieser Chor zu singen beginnt, fühlt man sich unweigerlich zurückversetzt ins Mittelalter. Gewaltig und kraftvoll erklingen die Stimmen und verursachen beim ersten Ton Gänsehaut bei den Zuhörern. Gregorianika-Konzerte wurden erneut von SWR und ORF in großen Fernsehproduktionen aufgezeichnet. Geprägt durch die tiefe Spiritualität und den makellosen Klang zeigt der Chor, dass die klassische Gregorianik bis heute nichts an seiner Faszination verloren hat. Der atemberaubend reine Gesang wird durch die außergewöhnliche Akustik in Kirchen, Höhlen und Klöstern besonders hervorgehoben. Gerade die schlichte Präsentation in Verbindung mit der mystischen Atmosphäre entführt den Zuhörer in längst vergangene Zeiten. Gregorianika ermöglicht seinem Publikum in jedem Konzert wunderschöne Momente zum Innehalten. Ein Konzertabend der in Erinnerung bleiben wird. 

 

Mit dem aktuellen Programm der Cantabile -Tour wird das mystische Mittelalter in die heutige Gegenwart gehoben. Eine Verschmelzung die eine ergreifende Klangschönheit präsentiert. Gregorianika lässt das Publikum diese Intensität aus längst vergangenen Zeiten erleben. Der Chor stellt erneut seine einzigartige Wandlungsfähigkeit unter Beweis. Von klassischen Chorälen, dem berührenden „Ameno“ bis hin zu den beliebten eigenen Stücken und brandneuen Kompositionen aus dem gleichnamigen Album „Cantabile“. Die Künstler verzaubern mit enormer Stimmgewalt und überraschen mit vielen Beiträgen, die bisher so nicht zu hören waren.

Gregorianika

Foto: Verena Fährmann

 Die Chormitglieder haben eine klassische Gesangsausbildung absolviert und lernten sich 2002 in Lemberg (Weltkulturerbe) in der Ukraine am Gesangskonservatorium kennen. Dort entdeckten sie auch ihre gemeinsame Leidenschaft für gregorianischen Gesang, Dieser stellt im Ursprung das gesungene Wort einstimmigen liturgischen Gesang in lateinischer Sprache dar. Dieser einzigartige Chor zeigt, wie Gregorianik heute klingen kann – authentisch und modern. 

Das A Cappella-Konzert der neuen Tour „Cantabile“ findet am Donnerstag, den 01.05.2014 um 19:30 Uhr in der Burgkapelle in Ziesar statt.  

Tickets gibt es an der Abendkasse oder in der Touristeninformation in Brandenburg an der  Havel | Neustädtischer Markt 3  | Telefon: 03381-796360

Autor
glaser