Innovationspreis in der FH Brandenburg vergeben

Gepostet am 21. November 2014 um 8:44 Uhr
Florian Knobloch
Foto: FHB

myToys.de: Einfach alles für Ihr Kind

Florian Knobloch bekam diesmal den 1. Preis, er entwickelte eine smarte LED, sie kann mit ihren „Artgenossen“ Informationen austauschen. Weitere Prämierungen gabs für eine EXO-Hand, ein Infodisplay-System fürs Wartezimmer und ein intelligentes Temperaturmanagementsystem für Automotoren.

Innovationspreis FH Brandenburg

Foto: FH Brandenburg

Gewinner des mit 3.000 Euro dotierten ersten Preises ist Florian Knobloch, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FHB. Er entwickelte eine Smart LED, die über das ausgestrahlte Licht „unsichtbar“ Daten zu anderen LEDs oder Geräten sendet und sich nach Bedarf selbständig abdimmen oder ausschalten kann. Wenn mehrere Smart LEDs eingesetzt werden, können sich die Leuchten sogar untereinander „abstimmen“.

Platz zwei und 2.000 Euro gingen an drei Auszubildende der Heidelberger Druckmaschinen AG in Brandenburg an der Havel. Jan Mattheis, Philipp Bulledieck und Philipp Kopplow entwickelten ein intelligentes Temperaturmanagementsystem für Automotoren. Damit erreichen Motoren schneller ihre Betriebstemperatur – gerade im Winter und für kurze Strecken kann das richtig Geld sparen.

Dritte Sieger sind Erik Krüger, Martin Lehmann und Michael Sternberg. Alle drei sind Studenten an der FHB. Sie entwickelten ein externes Skelett für die Unterstützung der Hände, eine sogenannte EXO-Hand. Dieses Skelett unterstützt beziehungsweise übernimmt das Greifen und kann beispielsweise das Zittern der Hände abfangen. Bisher gibt es weltweit nur wenige Firmen, die bereits ähnliche Produkte für industrielle Anwendungen entwickeln. Die EXO-Hand der drei Preisträger ist für den Hausgebrauch – insbesondere für ältere Menschen – konzipiert. Sie erhalten ein Preisgeld von 1.000 Euro.

Darüber hinaus wurden in diesem Jahr zwei Sonderpreise vergeben. Der Sonderpreis „Internet“ ging an FHB-Student Stefan Schön. Er hat aufgezeigt, wie unbemannte Luftfahrzeuge durch die Nutzung der Thermik länger fliegen können. Sein Preis: eine eigene Webseite, gestiftet von der Potsdamer WebXells GmbH.

Film | Innovationspreisträger 2013 | Projekt: „handsfree-bicycle-lock“

Der Sonderpreis „Gründung“ ging ebenfalls an Studenten der FHB: Kevin Schuster und Tobias Wolter haben einen Info-Display in den Wartezimmern der Ärzte weiterentwickelt. Eine eigene Technologie ermöglicht es, medizinische Inhalte und Unterhaltungsangebote in den Wartezimmern zu präsentieren. Sie erhalten für ihre Idee ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. (Texte der Projektbeschreibungen: FHB)

Autor
glaser