Jesus Christ Superstar | Rockoper in St. Gotthardt

Gepostet am 7. April 2014 um 12:14 Uhr
Jesus Christ Superstar | Rockoper in St. Gotthardt
Foto: Veranstalter

Kunstdrucke und Poster

Nachdem in den späten 50iger Jahren der Modern Jazz und die Rockmusik die Bühnen belebt hatten, brach ein gutes Jahrzehnt später eine neue Ära an: die der Rockopern und Musicals. Mit der Uraufführung der Rockoper „Jesus Christ Superstar“ in New York stellten Andrew Lloyd Webber und Tim Rice diese Form des Musiktheaters 1971 auf eine völlig neue Ebene. Zwar sorgte diese neue Art der Inszenierung der biblischen Geschichte um die letzten sieben Tage Jesu erheblich für Aufsehen, feierte aber allem Widerstand zum Trotze einen bahnbrechenden Erfolg, denn Webber und Rice hatten die Passionsgeschichte durch ihr Musical einem breites Publikum zugänglich gemacht. Selbst das Radio Vatikan übertrug die kurz zuvor entstandene Produktion mit dem Deep-Purple- Sänger Ian Gillan als Jesus und Murray Head als Judas. Schon 1973 gab es dann eine erste Filmversion von Norman Jewison und jedes noch so kleine Theater brachte das Stück auf die Bühne. Nach dieser Begeisterungswelle war es zunächst ruhiger um das Werk geworden. Bis im Jahr 2000 in den Londoner Pinewood Studios eine völlig neue Filmversion entstand, die die zeitlose Passionsgeschichte mit unserem Zeitgeist belebte und damit einmal mehr das öffentliche Bewusstsein durchdrang. Ein Erlebnis mit besonderer Tiefe an einem besonderen Ort.

Jesus Christ Superstar | Rockoper in St. Gotthardt

Foto: Veranstalter

Jesus Christ Superstar| 17.04. 2014 | 22 Uhr | St. Gotthardt

Autor
Michael Bergemann