Karel Gott | Schlagerstar im Krankenhaus

Gepostet am 28. Oktober 2015 um 12:39 Uhr
Karel Gott im Sommer 2015 in Brandenburg an der Havel
Foto: SKB TV

Andreas Gabalier - Home Sweet Home-International Special Edition

Sorgen um Karel Gott, den BUGA- Botschafter der Havelstadt. Der Sänger wurde, wie heute weltweit berichtet wird, mit Herzrythmussstörungen in eine Prager Klinik eingeliefert: Notoperation am Herzen. Noch im Juli dieses Jahres war er in Brandenburg an der Havel beim legendären Classic Summer Concert aufgetreten, eines seiner letzten öffentlichen Konzerte.

Update: 30.10.2015 | Dem tschechischen Schlagersängers Karel Gott geht es wieder besser. Das teilte seine Ehefrau Ivana Gottova am Donnerstag mit.

 

Wie die Sprecherin des 76-Jährigen bestätigte, muss Gott alle Konzerte für die nächsten Wochen absagen. Sie bat die Medien auch darum, “Menschlichkeit, Entgegenkommen und Anständigkeit bei der Berichterstattung” walten zu lassen. Im Juni hatte der Tenor öffentlich gemacht, dass er an Herzrhythmus-Störungen leide. Eine Operation an einer Herzklappe sei demnach für November geplant gewesen.

Verwandter SKB Artikel | Gott sei Dank war es nur eine Fliege

Verwandter SKB Artikel | Karel Gott jetzt BUGA- Botschafter

Verwandter SKB Artikel | Karel Gott kommt nach Brandenburg an der Havel

Karel Gott

SKB- Interview im Mai 2015 in Prag

Bei seinem einzigen Deutschland-Konzert in diesem Jahr im Juli in Brandenburg an der Havel zeigte sich Gott ob seines Alters nachdenklich und erklärte: “Mit dem Karel muss man sich beeilen langsam. In vier Jahren bin ich 80. Ich weiß nicht, ob ein Tenor so lange singen kann. Also bis jetzt keine Probleme …” Schon im Mai hatte er verraten, dass er sich über seine Fitness eher weniger Gedanken machen würde. “Ich überlege nicht sehr viel wie ich mich fit halte. Ich lebe von einem zum anderen Tag als wenn der Tag ein neues Leben ist”, so Gott. Und weiter: „Und Sport ist gefährlich irgendwie. Da kann man sich nur verletzten und das wollen wir nicht. Also wenn Sport, dann Schachspielen. Aber da habe ich auch Kopfschmerzen.”

Autor
glaser