Marienbergwasser | Spitzenwein aus Brandenburg

Gepostet am 10. Mai 2017 um 13:20 Uhr
Uwe Müller | Geschäftsführer der BRAWAG
Foto: SKB TV

Wein direkt vom Winzer

Es ist wieder soweit, die Weinliebhaber in der Havelstadt können sich freuen, denn es gibt wieder den guten Tropfen aus Brandenburg an der Havel. Das „Marienbergwasser“ – Jahrgang 2016, wurde in der Havelland Kelterei Werder am Dienstag abgefüllt und geht ab Montag in den Verkauf.

Die Mischung aus den Traubensorten Johanniter und Solaris kommt angenehm trocken und fruchtig daher. „Sehr ausgewogen“, befindet Brawag-Chef Uwe Müller und Bettina Lindicke vom Hof-Team pflichtet ihm bei. Montag um Punkt 8 Uhr startet dann der Verkauf – die gut 4.000 Flaschen stehen dann zum Preis von je 9,50 Euro im Kundencenter der StWB/Brawag in der Packhofstraße bereit. Laut Uwe Müller gibt es bereits viele Vorbestellungen. Im letzten Jahr war die Erstabfüllung vom Marienberg bereits nach zwei Tagen ausverkauft. Mit der diesjährigen Menge ist auch Müllers Zielgröße erreicht: „Wir wollen pro Jahr rund 4.000 Flaschen produzieren und dabei klar auf Qualität und nicht auf Quantität setzen. Unter dem Strich bleibt bei dieser Menge dann auch ein kleiner Gewinn übrig.“ Die Brawag hatte den Marienberg-Weinbau zur Bundesgartenschau angeregt und damit das rund 1.000 Jahre alte Weinanbaugebiet wieder zum Leben erweckt. „Einst“, so Müller, „gab es rund um den Marienberg insgesamt 16 Gehöfte, die vom Weinbau gelebt haben.“ Mit der regionalen Verarbeitung bei den Lindickes in Werder sind Müller und sein Team sehr zufrieden. Aller Voraussicht nach, wird also auch die nächste Lese wieder dort verarbeitet. Fest steht: Die Brawag dürfte deutschlandweit der einzige Versorger sein, der neben Wasser auch Wein ausliefert. (cg1)

Hinweis: Die Flaschen können nur mit Bargeld bezahlt werden, Kartenzahlungen sind nicht möglich.

Autor
glaser