Medaillenregen für die Lebenshilfe Sportler

Gepostet am 1. Dezember 2014 um 15:57 Uhr
Mit 7 Medaillen kehrten die Lebenshilfe-Sportler vom Special-Olympics-Wochenende aus Erfurt zurück
Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Brandenburg/Havelland-Fläming e.V.

www.soliver.deSKB-Zuschauerbrief von  Dennis Richter | Über viele Wochen bereitete sich die Sportgemeinschaft Schwimmen der Lebenshilfe Brandenburg-Potsdam auf die Special Olympics des Landesverbandes Thüringen vor. Dem Kooperationspartner, der Brandenburger Schwimmverein SV 2000 steht seit August 2014 mit Saskia Richter eine zweite erfahrene Schwimmtrainerin am Beckenrand, so dass ein verbessertes und differenziertes Training möglich ist. Mit großem Erfolg. Mit insgesamt 7 Medaillen (2x Gold, 1x Silber und 4x Bronze) und vielen persönlichen Bestzeiten konnten die Athleten der Lebenshilfe einen glänzenden Eindruck in der Landeshauptstadt Erfurt hinterlassen. Schon am Vortag der zweitägigen Schwimmveranstaltung reiste die Mannschaft mit ihren beiden Betreuern Torsten und Bernd nach Erfurt, um ausgeruht die Klassifizierungswettbewerbe anzugehen. Alle Athleten gelang es ohne Mühe, sich für die Endläufe am 2. Wettkampftag zu qualifizieren. Mit Platz 4 von Claudia Kanzler und Platz 8 von Nicole Pietschmann über 50 Meter Freistil der Frauen gelang dann auch ein guter Wettkampfauftakt. Im gleichen Wettbewerb der Männer erkämpfte sich mit persönlicher Bestzeit von 49,86 Sekunden Heiko Wohlert den 3. Platz. Heiko war so überwältigt vor Freude, dass sogar kleine Freudentränen bei der Siegerehrung kullerten. Ebenso Klasse war die Leistung von Heiko über 50 Meter Rücken. Über 4 Sekunden schneller als noch im Vorlauf gelang ihm auch hier in tollen 56, 17 Sekunden der Sprung auf den 3. Platz.

Medaillenregen für die Lebenshilfe Sportler

Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Brandenburg/Havelland-Fläming e.V.

Nach der wohlverdienten Mittagspause standen die Sprintstrecken auf dem Programm. Im 25 Meter Rückenfinale der Frauen gewann Nicole Pietschmann die verdiente Goldmedaille, ihre Mitstreiterin Claudia Kanzler gewann Bronze. Ebenso erfolgreich waren die Männer. Hartmut Bakalla siegte in persönlicher Bestzeit vor seinem Vereinskollegen Jörg Hübener. Jörg bestritt in Erfurt seinen ersten Schwimmwettkampf und entsprechend groß war die Nervosität vor seinem Einsatz. Noch vor nicht einmal sechs Monaten begann Jörg mit dem Schwimmen innerhalb der Schwimmgruppe der Lebenshilfe Brandenburg. Zum Abschluss einer wieder mal bestens organisierten Schwimmveranstaltung von Special Olympics stand die 4 x 50 Meter Freistil Staffel auf dem Programm. Hier zeigten unsere Athleten noch einmal ihr ganzes Können. Im Team erzielten Hartmut, Nicole, Claudia und Heiko einen achtbaren 4. Platz von insgesamt 8 gestarteten Staffeln. Wir möchten uns noch einmal bei den Organisatoren allen Helfern, Trainern und vielen Sportlerinnen und Sportlern des Landes Thüringen für diese gelungene Sportveranstaltung bedanken. Macht weiter so.

TV SPOT | 50 Jahre Aktion Mensch – „Bunt und vielfältig“

Autor
glaser