Miserable Noten im Brandenburger Schülervergleich

Gepostet am 14. November 2016 um 13:08 Uhr
Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske (SPD)
Foto: SKB TV

Die Adria mit AIDA erleben.

Brandenburgs Schüler haben dramatische Schwächen und Rückstände vor allem in Mathematik, aber auch in Deutsch und Englisch. Das geht nach PNN-Recherchen aus den Ergebnissen der Vergleichsarbeiten der Brandenburger Achtklässler „Vera 8“ für 2016 hervor.

Mit den Vergleichsarbeiten „Vera“ soll ermittelt werden, was für eine Ausbildungsreife der Schüler in den kommenden zwei Schuljahren noch getan werden muss. Dem jüngst veröffentlichten Länderbericht zufolge erreichen in Mathematik 60 Prozent der Oberschüler und 40 Prozent der Gesamtschüler nicht den Mindeststandard. 39 Prozent der Oberschüler und 25 Prozent der Gesamtschüler können nicht richtig schreiben und liegen in Orthografie „unter Mindeststandard“. Beim Lesen schaffen 26 Prozent der Oberschüler und 17 Prozent der Gesamtschüler nicht die Minimalanforderungen. Beim Verstehen englischer Texte schneiden 38 Prozent der Ober- und 17 Prozent der Gesamtschüler „unter Mindeststandard“ ab.

Verwandter PNN-Artikel | Brandenburger Schüler mit eklatanten Lücken

„Vera 8“-Schülervergleiche | Brandenburger Achtklässler haben teils eklatante Defizite

 

Autor
glaser