Mit 2,56 Promille gegen die Planebrücke

Gepostet am 20. Februar 2017 um 14:17 Uhr
Polizei
Foto: Arno Bachert | pixelio.de

Heute bestellt, morgen fertig!

In den Nachstunden zum 20. Februar 2017 kam ein PKW Dacia aus Richtung Wilhelmsdorf am Bahnübergang „Planebrücke“ nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte in weiterer Folge mit dem Brückengeländer. Dieses wurde, durch den Aufprall aus seiner Verankerung gerissen und dabei komplett zerstört. Das Fahrzeug hingegen schleuderte zurück auf die Fahrbahn und kam dort mittig und nicht weiter fahrtüchtig zum Stillstand. Am Steuer des sachenanhaltinischen Dacia, ein aus dem gleichen Bundesland kommender 64-jähriger Fahrer. Dieser blieb unverletzt. Polizeibeamte bemerkten während der Unfallaufnahme starken Alkoholgeruch sowohl im Fahrzeug, als auch in der Atemluft des Fahrzeugführers. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Der Dacia musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Das Brückengeländer wurde provisorisch mit Absperrband gesichert. Insgesamt wurde der Sachschaden auf über 11.000 Euro geschätzt. Die Beamten ordneten eine Blutprobe beim Fahrzeugführer an und stellten seinen Führerschein sicher. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs. (Polizeibericht | Bergholz)

Autor
Michael Bergemann