Patient sperrt Ärztin ein weil er sie für „unecht“ hielt

Gepostet am 4. Februar 2016 um 15:19 Uhr
Patient sperrt Ärztin ein weil er sie für „unecht“ hielt
Foto: Flickr

Augetropfen, Nasenspray und Allergiemittel bei Heuschnupfen und Pollenallergie

Ein 71-jähriger Potsdam-Mittelmarker rief wegen gesundheitlichen Problemen in den Mittwochabendstunden den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst an. Als die diensthabende Ärztin bei dem Mann in der Wohnung in Görzke eintraf, bezweifelte dieser, dass es sich bei der 34- Jährigen um eine Ärztin handelt und rief die Polizei. Der erkrankte Mann hinderte die verängstigte Frau die Wohnung zu verlassen und beleidigte sie. Die von dem Mann gerufenen Beamten befreiten die Frau aus ihrer misslichen Situation. Die Medizinerin erlitt einen Schock und wurde ärztlich behandelt. Der 71- Jährige wurde zur Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Die Polizei ermittelt nun wegen Freiheitsberaubung, zu etwaigen psychischen Problemen des 71-Jährigen wollte sich die Polizei nicht äußern.

Ein 71-jähriger Senior hat Gesundheitsprobleme und ruft in Görzke (Potsdam-Mittelmark) den Bereitschaftsdienst. Als die…

Posted by SKB Stadtfernsehen Brandenburg on Donnerstag, 4. Februar 2016

Autor
glaser