Rolandkaserne verkauft

Gepostet am 9. Dezember 2013 um 17:40 Uhr
Rolandkaserne verkauft
Foto: Lutz Hannemann | Stadtverwaltung

Nach Meetingpoint-Informationen hat der hinter der stetig expandierenden Firma „Oskar Kinderland“ stehende Ingo Westphal die ehemalige Rolandkaserne erworben. Der Pförtner weiß schon Bescheid und auch im Rathaus bestätigt man den Deal unter der Hand, verweist aber für weitere Infos auf den neuen Eigentümer. Jahrelang suchten die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und die Verwaltung nach einem neuen Investor für das riesige Gelände der Rolandkaserne. Ausschreibungen blieben erfolglos, überregionale Partner waren nicht in Sichtweite; jetzt schlug dem Vernehmen nach der lokale Unternehmer zu. In der Stadt verbreitete sich die Nachricht heute wie ein Lauffeuer, man verspricht sich vom wirtschaftlichen Engagement von Oskar-Kinderland-CEO Ingo Westphal und seinem Team nicht weniger als eine Belebung des Standortes. Bisher ist die Firma „Oskar Kinderland“ am Industriegelände 3 ansässig. Man beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 130 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 72 Mio. Euro. Ein Schwerpunkt: der Handel mit Artikeln aus den Bereichen Sport & Freizeit, Heim & Garten, Heimwerker, Fashion sowie Kinder. Der tägliche Warenumschlag beträgt 3.200 Sendungen. Neben Ingo Westphal ist Frank Westphal weiterer Geschäftsführer. Ob das Kasernengelände für eine Vergrößerung des Unternehmens genutzt wird oder die neuen Eigentümer um Westphal andere Pläne haben ist bisher unklar. Für eine Nachfrage war Ingo Westphal nicht erreichbar. (cg1)

Zu den Angeboten der Woche

Autor
Michael Bergemann