Zwei Verkehrsunfälle auf der A10

Gepostet am 2. Juni 2014 um 11:18 Uhr
Polizeimeldung
Foto: Uwe Schlick | pixelio.de

CallYa Smartphone BB 570x73

Gegen 09.10 Uhr ist auf Höhe der Fahrbahneinengung zur Baustelle zwischen den Anschlussstellen Ludwigsfelde- Ost und Ludwigsfelde- West ein Lkw- Lenker auf einen Kleintransporter der Marke Renault aufgefahren. Der 50-jährige Mann am Steuer des Kleintransporters verlor daraufhin die Kontrolle, geriet ins Schlingern und kippte auf die Seite. Der Fahrer musste durch Rettungskräfte befreit werden. Anschließend wurde er schwer verletzt ins Krankenhaus nach Ludwigsfelde gebracht. Bei diesem Verkehrsunfall wurden ebenfalls zwei weitere Pkw touchiert, wobei ein 45 Jahre alter Mazdafahrer ebenfalls verletzt wurde. Der Mann lehnte jedoch eine ärztliche Untersuchung ab. In Folge dessen kam es augenblicklich zu Stauerscheinungen. Nur zehn Minuten später ist dann etwa zwei Kilometer hinter der Unfallstelle ein 28-jähriger Berufskraftfahrer aus Niedersachen mit seinem Sattelzug Scania auf einen litauischen Lkw aufgefahren, welcher Holz geladen hatte. Der Mann wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Rettungskräfte befreiten ihn. Ein Hubschrauber brachte ihn auf Grund seiner schweren Verletzungen in ein Berliner Krankenhaus. Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein unabhängiger Gutachter hinzugezogen, der derzeit den Unfallort und die beteiligten Fahrzeuge untersucht. Polizisten haben die Autobahn in Richtung Dreieck Nuthetal gesperrt und leiten derzeit den Verkehr an der Anschlussstelle Ludwigsfelde- Ost ab. Wann die Strecke wieder freigegeben werden kann, ist weiterhin unklar.

Autor
Michael Bergemann