Wolfsattacken | Hirte fordert Herdenschutzhunde

Gepostet am 26. Januar 2017 um 7:58 Uhr
Knut Kucznik | Vorsitzender des Schafzuchtverbandes Berlin Brandenburg
Foto: SKB TV

081_Lidl-Blumen_Weihnachten_728x90

Als wildtierreiches Bundesland bietet Brandenburg Wölfen ein gutes Nahrungsangebot. Mit der Rückkehr der Raubtiere sind aber immer wieder auch Übergriffe auf Nutztiere verbunden. Um Tiere vor Wolfsangriffen zu schützen, fordert Knut Kucznik finanzielle Unterstützung vom Land Brandenburg. Die Anschaffung von sogenannten Herdenschutzhunden könnte helfen, die kosten aber bis zu 8.000 Euro, so der Hirte.

Wölfe in Brandenburg | Höhere Entschädigungen an Schäfer und Bauern nach Wolfsattacken

Autor
Michael Bergemann

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

*


3 + drei =