7. SINFONIEKONZERT DER SYMPHONIKER

Gepostet am 1. Mai 2021 um 0:01 Uhr

Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven zählten neben Joseph Haydn zu den bekanntesten Vertretern der Wiener Klassik, einer ausgeprägten Form der Klassik, im ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhundert. In der damaligen Kunst- und Musikmetropole Wien sind die Gattungen Streichquartett, das Klaviertrio, die Sonate aber auch die Sinfonie maßgeblich entstanden und weiterentwickelt worden.

Das 7. Sinfoniekonzert unter der musikalischen Leitung von Michael Balke steht mit dem Klavierkonzert Nr. 23. A-Dur KV 488 von Mozart und Beethovens Sinfonie Nr. 2. D-Dur ganz im Zeichen dieses musikalischen Aufbruchs.

Die Komponisten der Wiener Klassik haben Wege gefunden, um musikalische Ideen, Elemente und Motive neu und beweglich anzuordnen. Das Komponieren rückte in den Bereich des Spielerischen.



Autor
Michael Vu