Wie retten wir unsere grünen Sauerstoffspender?

Gepostet am 7. September 2020 um 18:31 Uhr

Wer einmal aufmerksam den Blick in unsere Wälder, Parks und Straßenbäume schweifen lässt, kann es kaum mehr übersehen.
Unseren Bäumen geht es nicht gut.

Das dritte Dürrejahr in Folge fordert nun auch für jedermann sichtbar seinen Tribut. Dabei ist die Lage vor allem in Brandenburg besonders dramatisch.

Warum und vor welchen Herausforderungen die Experten jetzt stehen, das ist in den kommenden Tagen das Thema in unserer Wochenserie.

Im zweiten Teil unseres Themenschwerpunkts geht es heute mit Baumexperte Bernd Prieß hoch hinauf in die Krone einer Eiche.
Wie geht der Baum mit dem Wassermangel um und welche Vorgänge laufen dort ab? Und die wichtigste Frage.
Wie können die Experten dem Patient Baum helfen?

Für Freunde der Birken ist dieses Jahr ein trauriges.

Reihenweise geht den lichten Bäumen in 2020 die Lebenskraft aus.
Doch auch das ist kein Zufall.
Im Gegenteil. Das große Birkensterben könnte ein fataler Vorbote sein.

Der dritte Teil unserer Wochenserie.

Unter allen gestressten Bäumen haben sie es wohl am schwersten:
Straßen- und Stadtbäume.

Jeder will sie aber nur die wenigsten kümmern sich. Dabei bräuchten die Straßenbäume sehr viel mehr Unterstützung. Denn vom eh schon geringen Regen kommt bei ihnen nur wenig an und das ist nicht die einzige Sorge.

Im letzten Teil unserer Wochenserie widmen wir uns den Perspektiven und Visionen für den Patient Baum.

Welche langfristigen Ideen gibt es um das überleben unser grünen Sauerstoffspender unter den neuen klimatischen Bedingungen zu sichern?



Autor
Michael Vu